Europäischer Lehmbautag 2022 / European Earthbuilding Day 2022

Der kleinste Fußabdruck ist keiner!
Die Fassade des Ricola Kräuterzentrums, eineAusschnitt einer Aufnahme von Bendedict Riedmann
Zusammenfassung

Unter dem Motto 'Der kleinste Fußabdruck ist keiner!' findet am 23. Juli der Europäische Lehmbautag im Wangeliner Garten statt. Am Europäischen Lehmbautag 2022 möchten wir Bedeutung des Baustoff Lehms vor dem Hintergrund des Klimawandels beleuchten und Lösungsmöglichkeiten vorstellen, wie durch den Einsatz von Lehm und der Zirkulären Bauens der CO2 Ausstoß minimiert werden kann. Gemeinsam mit euch möchten wir Wege zur notwendigen Bauwende aufdecken und gemeinsame Strategien entwickeln.

Ausführliche Beschreibung

Über unsere ReferentInnen:

 

Der kleinste Fußabdruck ist keiner! | Ute Dechantsreiter

Ute Dechantsreiter, Architektin und Begründerin des Bauteilnetzes Deutschland, zeigt in ihren Vortrag 'Der kleinste Fußabdruck ist keiner!', wie die Bauwirtschaft durch Wiederverwendung von gut erhaltenem Baumaterial und der Planung von lösbaren Verbindungen Materialkreisläufe am Bau erst möglich macht, unnötige Abfälle und Energie für die Herstellung von Neumaterial mindert und somit den C02-Ausstoß reduziert.

 

Lehm ist der Bauwerkstoff der Zukunft | Wolfgang Priedemann

Wolfgang Priedemann kommentiert die physikalische und physiologische Wirkung des Lehms aus gesellschaftspolitischer Sicht. Priedemann, Gründer und Hauptgesellschafter eines international platzierten Fassadenplanungsbüros, ist heute ehrenamtlich beratend beim Baufachverband FVHF tätig. Er sucht er nach umsetzbaren energetischen Lösungen, um Menschen zu helfen und sie durch bauliche Maßnahmen vor extremen Klimaveränderungen zu schützen.

 

Klimawandel: Flache Lernkurven, Leugner, Relativierer und die Folgen | Bernd Fröhlich

Bernd Fröhlich stellt in seinem Vortrag die größten Verursacher von Treibhausgasen sowie die Motive der Leugner des Klimawandels vor. Er geht auf des zögerliche Verhalten der Politik ein und beleuchtet die Folgen für klimatische und gesellschaftliche Veränderungen. Bernd Fröhlich ist studierter Wirtschaftswissenschaftler und seit 2008 verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift 'DER HOLZNAGEL' der IG Bauernhaus e.V.

 

Ricola Kräuterzentrum. Vorgefertigte Stampflehmteile – ein Potential für die Bauwende | Wayne Switzer

Wayne Switzer ist Architekt, Lehmbauer und Dozent an der German University of Technology (GUtech) im Oman. Er hat an dem von den Basler Architekten Herzog & de Meuron geplanten 'Ricola Kräuterzentrum' mitgearbeitet und stellt Planungs- und Umsetzungskonzept der Lehm Stein Erde GmbH des Vorarlbergers Martin Rauch vor, mit dem Switzer über Jahre zusammen gearbeitet hat. 

 

Programm

Freitag, 22. Juli Vorabend des europäischen Lehmbautags

Ort: Lehmmuseum Gnevsdorf, Steinstr. 64A, 19395 Ganzlin, OT Gnevsdorf
17.30  Imbiss und Getränke am Lehmmuseum Gnevsdorf
18.30  Soziales Bauen und die europäischen Lehmbauprojekte der Heimstätte Dünne, Dietrich von Bodelschwingh, Heimstätte Dünne. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Spenden wird gebeten.

Sonnabend, 23. Juli

Ort: Lehmhaus Wangeliner Garten, Vietlübber Str.,19395 Ganzlin, OT Wangelin

ab 9.30  Registrierung
10.00     Begrüßung und Eröffnung
Uta Herz, Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin
10.15     Klimawandel: Flache Lernkurven, Leugner, Relativierer und die Folgen
Bernd Fröhlich, Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V.

10.45     Lehm ist der Bauwerkstoff der Zukunft. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der Energiekrise wird die physikalische und die physiologische Wirkung des Lehms auf den Menschen kommentiert und gesellschaftspolitisch bewertet.
 Wolfgang Priedemann, Unternehmensberater Bauwesen und Baufachverbände
11.15     Kaffeepause
11.30     Der kleinste Fußabdruck ist keiner! Die Wiederverwendbarkeit von Baumaterial wird angesichts der Resourcenverknappung immer bedeutsamer. Praktische Erfahrungen und Beispiele, Architektin Ute Dechantsreiter, Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V, Bremen
12.00     Ricola Kräuterzentrum
. Vorgefertigte Stampflehmteile- ein Potential für die Bauwende, Wayne Switzer, GUtech German University of Technology in Oman
12:30     Mittagspause, Buffet im Wangeliner Garten

13.30     Parallele Führungen
Führung zu den Lehm- und Strohballenbauten im Wangeliner Garten mit Birke Feheri
Führung zum Lehmkloster und Upcycling-Badehaus auf dem Gelände der Europäischen Bildungsstätte mit Ute Dechantsreiter und Irmela Fromme
14.00     Einführung in das Nachmittagsprogramm, Festlegung der Themen der Kleingruppen

14.30     Weltcafé zu den Themen (u.a.):
Klima und Ressourcenschutz mit einer guten Bauweise zu vereinbaren.
Welche Lösungsansätze gibt es und wie bringen wir sie voran?
Kreislaufgerecht konstruieren
Stampflehmbau, der bessere Beton
Baustoffe aus regionalen Ressourcen
Lehmbaustoffe für den Klimaschutz

16.00     Kaffeepause
16.15     Präsentation der Ergebnisse, Zusammenfassung, Vereinbarungen für zukünftige Kooperationen

17.00     Ende der Veranstaltung
Im Begleitprogramm: Videos Baukunst aus gebrauchtem Material, Wangelin 2018

Sprache: Deutsch und Englisch

Teilnahmebeitrag: 25 EUR inkl. Verpflegung.
Darin enthalten sind Mittagessen, Tagungsgetränken, Kaffee/Tee und Kuchen. Für Jugendliche bis 24 Jahren kostenfrei.

Unterkunft: Die Unterkunft ist nicht im Preis inbegriffen. Eine Unterkunft vor Ort können Sie zum Beispiel im Wangeliner Garten buchen. Auch die Touristeninformation Plau am See kann Ihnen Unterkünfte vermitteln.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern als Maßnahme der Umweltbildung, -erziehung und -information von Vereinen und Verbänden und durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Mitteln der Umweltlotterie BINGO!

English version

On European Earth Building Day 2022, we would like to highlight the importance of earth as a building material against the background of climate change and present possible solutions for how CO2 emissions can be minimized through the use of earth and circular building. Together we would like to identify ways to a necessary change in construction industry and develop joint strategies.

Programme
European Earthbuilding Day 2022. The Smallest Footprint is none!

Friday, July 22nd

Venue: Lehmmuseum Gnevsdorf, Steinstr. 64A, 19395 Ganzlin, OT Gnevsdorf
5.30 pm Snacks and Drinks at Lehmmuseum Gnevsdorf
6:30 pm Social building and earth building projects today, Dietrich von Bodelschwingh, Heimstätte Dünne. free of charge. Donations are welcome.

Saturday, Juli 23rd
Venue: Lehmhaus Wangeliner Garten, Vietlübber Str.,19395 Ganzlin, OT Wangelin

9.30 Registration
10.00 Welcome and opening Uta Herz, Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin
10.15 Climate change: flat learning curves, deniers, relativizers and the consequences
Bernd Fröhlich, Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V.

10.45 Earth is the building material of the future. Against the background of climate change and the energy crisis, the physical and physiological effects of earth are commented on and socio-politically evaluated. Wolfgang Priedemann, management consultant for the construction industry and construction trade associations Wolfgang Priedemann, consultant
11.15 Coffee break
11.30 The smallest footprint is none!, The reusability of building materials is becoming increasingly important in view of the scarcity of resources. Practical experiences and examples (FRG/EU) Ute Dechantsreiter, architect, Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V., Bremen
12.00 Ricola Herb Center. Prefabricated structural elements of rammed earth - a potential for a radical change in the construction industry, Wayne Switzer, GUtech German University of Technology in Oman
12:30 lunch break, buffet in the Wangeliner Garden
13.30 Parallel guided tours Guided tour to the earth and straw bale buildings in the Wangeliner Garden with Birke Feheri Guided tour to the Lehmkloster and upcycling bathhouse with Ute Dechantsreiter and Irmela Fromme
14.00 Introduction to the afternoon program, definition of the topics for the small groups
14.30 World Café on the topics (among others):
reconciling climate and resource protection with good construction. <
What solutions can we identify and how do we advance them?
Circular construction
Rammed earth, the better concreteBuilding materials from locally sourced materials Earth building materials for climate protection
16.00 Coffee break
16.15 Presentation of the results, summary, agreements for future cooperation
17.00 End of the event

In the accompanying programme: Videos of architecture made from used material, Wangelin 2018
Participation fee: 25 EUR includes lunch, coffee, cake, drinks (free for young people up to the age of 24)

Languages: German and English

 

Venue: Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin/Wangeliner Garten

 

Registration: from 9:30 am

Participation fee: 25 EUR including meals. This includes conference documents and meals, consisting of lunch, conference drinks, coffee / tea and cake. Free of charge for young people up to 24 years of age.

Accommodation: Accommodation is not provided. You can book accommodation either on site: Wangeliner Garten or alternatively contact the tourist information Plau am See for further options.

The event is funded by the state of Mecklenburg-Western Pomerania as a measure of environmental education, education and information and by the North German Foundation for Environment and Development with funds from the environmental lottery BINGO!